Traumdeutung: Trunkenheit

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Deutung: Trunkenheit

Die Traumdeutung des Traumsymbols Trunkenheit aus der volkstümlichen Sicht


Das Traumsymbol Trunkenheit aus europäischer Sicht

  • fordern auf, sich Gedanken über die eigene Gesundheit zu machen,- Warnung vor finanziellem Ärger,- bei den kommenden Verhandlungen sollte man unbedingt ganz nüchtern ans Werk gehen,-

  • ein Rausch von schweren Likören haben: deutet auf Verschwendungssucht und Arbeitsplatzverlust hin,- man wird in Ungnade fallen, weil man zu Fälschungen oder Diebstahl neigt,-

  • von Wein betrunken sein: es erwartet einem Glück in Beruf und Liebe oder auch ungeahnte literarische Höhenflüge,- deutet immer künstlerische Fähigkeiten an,-

  • andere betrunken sehen: verheißt Unglück für einen selbst als auch für andere.

Das Traumsymbol Trunkenheit aus arabischer Sicht

  • Trunkenheit bedeutet Geld in Überfluß. Ist einer vom Wein überwältigt, wird er Geld in Hülle und Fülle haben, ist er ohne Wein trunken geworden, in eine schwere Krankheit fallen.

  • Hat sich jemand am Wein betrunken und ihn wieder von sich gegeben, wird der Landesfürst das Geld von ihm zurückfordern, das er unrechtmäßig gewonnen hat.

  • Leidet einer nach einem Rausch an einer Magenkolik, wird er einen sehr großen Profit machen, aber von seinen eigenen Leuten angezeigt werden und deshalb in Angst leben.

  • Dünkt es einen, er sei von Wasser oder nüchtern und ohne Wasser trunken geworden, wird er vom Gouverneur zu Zwangsleistungen herangezogen werden.

  • betrunken sein: man soll danach trachten, bei Tage zu wichtigen Verhandlungen nüchtern genug zu sein,-

  • einen Betrunkenen sehen: man ist in seiner Position nicht fest genug fundiert.

Das Traumsymbol Trunkenheit aus indischer Sicht

  • Träumt einer, er habe sich am Wein berauscht, wird er nach der Stärke des Rausches Reichtum und Macht gewinnen.

  • Ist er ohne Wein trunken geworden, droht ihm entsprechend der Trunkenheit Schrecken und Strafe von seitens der Obrigkeit.

  • Hat sich jemand an einem künstlich zubereiteten süßen Getränk betrunken, wird er einem großen Herrn dienen und durch ihn wohlhabend werden.

  • Ist einer von Wasser trunken geworden, wird er nur den Schein erwecken, reich zu sein, und sich mit fremder Macht brüsten.

  • Wohlstand.

Artemidoros



Betrunken sein ist niemandem, weder Mann noch Frau zuträglich,- es bedeutet viel Unverstand und Behinderung in der Geschäftstätigkeit,- denn Trunkenheit zeitigt solche Folgen. Von guter Vorbedeutung dagegen ist das Betrunkensein für Leute, die in Furcht leben,- denn Betrunkene sind unbekümmert und haben keine Furcht.