Traumdeutung: Mörder

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Deutung: Mörder

Allgemeine Traumdeutung des Traumsymbols Mörder



Das Symbol des Mörders verweist auf die mörderische Seite des verdrängten Schattens. Es mag auch auf Ihre Aggression hindeuten. In manchen Situationen möchte man einfach andere Menschen umbringen. Im Traum kann das als positives Zeichen verstanden werden, wenn es einen schon längst überfälligen Abschied dokumentiert,- es kann jedoch als negativ gedeutet werden, wenn es die Unfähigkeit ausdrückt, sich mit anderen (und letztlich mit sich) auseinanderzusetzen. Mörder soll nach alten Traumbüchern ein langes Leben verheißen.

Die Traumdeutung des Traumsymbols Mörder aus der volkstümlichen Sicht


Das Traumsymbol Mörder aus europäischer Sicht

  • warnt davor, sich nicht leichtsinnig in Gefahr zu begeben,- sehen: verheißt ein langes Leben.

Das Traumsymbol Mörder aus arabischer Sicht

  • ergreifen sehen: du brauchst Mut und Entschlossenheit,-

  • man will dich verführen.

Das Traumsymbol Mörder aus indischer Sicht

  • sehen: man wird dir nichts Gutes nachreden.

Die psychologische Sicht der Traumdeutung des Traumsymbol Mörder



Tiefenpsychologisch versteht man ihn oft als Sinnbild der unterdrückten psychischen Inhalte, die Ängste verursachen, wenn man sie nicht wieder bewußt annimmt. Er taucht wie ein Schatten im Traum auf und tötet - die Liebe, die uns heilig war, die Gefühle, das Aufwärtsstreben. Analog dazu ist der Mord im Traumbild der gewaltsame Abschluß eines Lebensabschnittes oder Anzeichen für eine schwierige Lage, in die wir, unsere Familienmitglieder oder unsere Freunde hineinschlittern könnten.

Allgemein



Das Symbol des Mörders verweist auf die mörderische Seite des verdrängten Schattens. Es mag auch auf Ihre Aggression hindeuten. In manchen Situationen möchte man einfach andere Menschen umbringen. Im Traum kann das als positives Zeichen verstanden werden, wenn es einen schon längst überfälligen Abschied dokumentiert,- es kann jedoch als negativ gedeutet werden, wenn es die Unfähigkeit ausdrückt, sich mit anderen (und letztlich mit sich) auseinanderzusetzen. Mörder soll nach alten Traumbüchern ein langes Leben verheißen.