Traumdeutung: fischen

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Deutung: fischen

Die Traumdeutung des Traumsymbols fischen aus der volkstümlichen Sicht


Das Traumsymbol fischen aus europäischer Sicht

  • man geht zwar Gefahren und einer Ungewißheit entgegen, findet aber das Gleichgewicht wieder,-

  • sich dabei sehen: man findet sein seelisches Gleichgewicht wieder,-

  • andere dabei sehen: Gelegenheit zu einer guten Kameradschaft,-

  • große Fische aus klarem Wasser: Glück und Erfolg.

Das Traumsymbol fischen aus arabischer Sicht

  • du wirst betrogen und getäuscht.

Die psychologische Sicht der Traumdeutung des Traumsymbol fischen



Fischen (Angeln) kann auf einen guten 'Fischzug', also auf Erfolge und Gewinne hinweisen. Erinnern Sie sich, ob Ihre Beute nur 'kleine Fische' oder eben 'große Fische' waren - hier liegt das eigentliche Symbol, und es geht meistens um die Bewältigung eines Problems, um das erfolgreiche 'Fangen' (Bekämpfen) eines Gegners. Oder haben Sie 'im trüben gefischt'? Diesen Traum sollten Sie wörtlich nehmen und eine unklare Situation bereinigen. Das Fischen kann auch das Einfangen unterdrückter Gefühle darstellen, die an die Oberfläche des Bewußtseins gebracht werden. Tiefenpsychologisch gedeutet fordert Fischen zu mehr Selbsterkenntnis auf, um die man sich bemühen muß. Sieht man andere fischen, kommt darin vielleicht das Bedürfnis nach einer guten Freundschaft zum Vorschein.

Artemidoros



Viele und große Fische bringt jedermann Glück und materiellen Gewinn, ausgenommen Leuten, die eine sitzende Tätigkeit haben, und Sophisten,- den einen bedeutet das Traumgesicht Untätigkeit,- weil sie nicht gleichzeitig ihrer gewohnten Arbeit nachgehen und fischen können, den anderen, daß sie keine geeigneten Zuhörer finden werden,- denn der Fisch ist stumm ('Stumm wie ein Fisch!'). Der Fang von kleinen Fischen zeigt Ärger und keinesfalls Gewinn an,- dazu zähle ich die Sardinen, Anchovis, Sardellen, Sprotten und die Aphye.