Traumdeutung: Fell

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Deutung: Fell

Die Traumdeutung des Traumsymbols Fell aus der volkstümlichen Sicht


Das Traumsymbol Fell aus europäischer Sicht

  • bedeutet ein Geschenk,- Zeichen für Ärger und Mißerfolg,-

  • sehen: bringt Unheil,- kündigt Ärger, Streit und Mißerfolge an, die man dem eigenen Verhalten zuzuschreiben hat,-

  • wegschwimmen sehen: ein unangenehmes Ereignis bringt Ärger,-

  • sich in Felle kleiden: bringt Abneigungen gegen das Gesellschaftsleben,-

  • von einem Tier abziehen: bringt finanzielle Erfolge,-

  • einer Trommel: verkündet meist günstige Nachrichten und Neuigkeiten.

Das Traumsymbol Fell aus arabischer Sicht

  • sehen oder besitzen: hüte dich vor Ärger,-

  • abziehen: du wirst einen großen Verlust erleiden,-

  • gerben und zubereiten: böse Nachrichten abwehren müssen,- ein schwerer Schicksalsschlag geht bald vorüber,-

  • schneiden: ein Teil deines Vermögens geht verloren,-

  • schönes bewundern: Erfolge mit Verdruß.

Das Traumsymbol Fell aus indischer Sicht

  • gerben: du wirst einen Verlust erleiden,-

  • sehen: Widerwärtigkeiten.

Die psychologische Sicht der Traumdeutung des Traumsymbol Fell



Fell verkörpert oft unsere primitiven Instinkte, Begierden und Triebe, ermahnt vielleicht dazu, sie mehr zu zügeln. Es ist ein gängiges Symbol für die Sehnsucht nach wohltuender Berührung, Zärtlichkeit und körperlicher Nähe, sowie weiblich- mütterliche Gefühle im allgemeinen. Ihr Kuschelbedürfnis macht sich bemerkbar. Eventuell könnte der Traum auch meinen: Haustier gefällig? Ist es glänzend und weich, wird auch das Gefühls- und Liebesleben des Träumenden als angenehm empfunden,- ist es aber unsauber oder struppig zeigt dies unbefriedigte Bedürfnisse an. Pelzkleidungsstücke veranschaulichen dagegen Geltungsdrang und Eitelkeit bzw. lassen auf ein mangelndes Selbstbewußtsein schließen. Es ist auch die Schale, die man nach außen trägt, stellt also oft die rauhe Hülle eines weichen Kerns dar. Fellkleidung bringt oft zum Ausdruck, daß man sich Konventionen, sozialen Zwängen, nicht anpassen will.