Traumdeutung: Erz

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Deutung: Erz

Die Traumdeutung des Traumsymbols Erz aus der volkstümlichen Sicht


Das Traumsymbol Erz aus europäischer Sicht

  • Lohn für schwere Arbeit,- Gewinn in der Lotterie.

Das Traumsymbol Erz aus arabischer Sicht

  • suchen: du hast einen Weg gefunden, dein Vermögen zu vergrößern, halte dich daran und du hast Erfolg,-

  • edle, sehen oder besitzen: befasse dich nicht mit unrechten Dingen,-

  • finden oder graben: ein Geheimnis wird offenbart werden,- Unglück in der Liebe,-

  • in großen Blöcken sehen: keine Hilfe in der Not.

Das Traumsymbol Erz aus indischer Sicht

  • graben: ein Geheimnis wird dir offenbar,-

  • sehen: das Glück und die Zufriedenheit ist in deinem Haus.

Die psychologische Sicht der Traumdeutung des Traumsymbol Erz



Erz ist ein Rohmaterial, das verfeinert werden muß, um es brauchbar zu machen. In Träumen kann es die dem Menschen zur Verfügung stehenden Ressourcen darstellen. Erz im Traum kann auch neue Ideen, Gedanken, Informationen und Konzepte symbolisieren, die der Träumende noch nicht ganz durchschaut hat. Erz kann anzeigen, daß man materielle in geistig-seelische Werte umwandeln, sich nicht zu stark von materiellen Zielen leiten lassen sollte. Gräbt man nach Erz, wird man voraussichtlich zu wichtigen Erkenntnissen und Einsichten gelangen oder ein Geheimnis lüften. Auch Sicherheit und beständiger Wohlstand kann im Erz zum Ausdruck kommen.

Spirituell



Auf der spirituellen Ebene steht Erz für Grundwissen.

Artemidoros



Alles Schwere bezeichnet Behinderung und Armut,- denn schwere Dinge sinken rasch nach unten. Im Traum eine Stirn aus Erz oder Eisen zu haben nützt nur Zöllnern, Schankwirten und Leuten, die sich mit Rücksichtslosigkeit durchs Leben schlagen, allen übrigen bringt es nur Haß ein. Jedem Kranken der glaubt zu Erz geworden zu sein, prophezeit das Traumgesicht den Tod,- außer dem Athlet und der Sklave,- der erstere wird einen Sieg erringen und ein Standbild bekommen, der letztere freigelassen werden. Denn aus Erz sind die Standbilder der Freien, die als Weihgeschenke gestiftet werden. Dasselbe bedeutet es, wenn jemand sein Bild oder die Statue aus Erz auf öffentlichem Markplatz aufgestellt erblickt. Götterstandbilder aus Erz zu sehen bedeuten aufgrund ihres festen und unverweslichen Material Gutes, vor allem, wenn man sie nicht zertrümmert noch zerbrochen sieht.