Traumdeutung: Verrat

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Deutung: Verrat

Allgemeine Traumdeutung des Traumsymbols Verrat



Von einem Verräter zu träumen bedeutet, daß der Träumende es unbewußt mit Hinterhältigkeiten zu tun hat. Dies kann sich auf eine andere Person beziehen oder auf eigene Persönlichkeitsanteile, von denen der Träumende enttäuscht ist. Er fühlt, daß seine Maßstäbe von anderen Menschen nicht besonders geschätzt werden.

Die Traumdeutung des Traumsymbols Verrat aus der volkstümlichen Sicht


Das Traumsymbol Verrat aus europäischer Sicht

  • einen sehen: Feinde warten nur darauf, einem auszunutzen,-

  • von jemandem als solcher bezeichnet werden oder sich so sehen: man wird wenig Angenehmes erleben,-

  • werden: man wird einen neuen Freund bekommen,-

  • an einem Menschen selbst begehen: bald einen finanziellen oder beruflichen Schaden erleiden,- auch: durch eine Unvorsichtigkeit droht man in eine schwierige Situation zu geraten.

Das Traumsymbol Verrat aus arabischer Sicht

  • sich als einen sehen: du willst eine unehrenhafte Tat begehen,-

  • sehen: dein Geheimnis ist nicht mehr sicher.

Das Traumsymbol Verrat aus indischer Sicht

  • begehen: durch deine eigene Schuld kommst du in eine unangenehme Lage,- deine Sorgen werden zunehmen,-

  • werden: deine Sorgen nehmen ab,- Ende aller Betrübnis.

Die psychologische Sicht der Traumdeutung des Traumsymbol Verrat



Wird im Traum das Vertrauen des Träumenden von anderen Menschen mißbraucht, und erfährt er dadurch eine Enttäuschung, ist er sich vielleicht der Tatsache bewußt, daß die Enttäuschung in Zusammenhang mit dem gemeinsamen Glauben erfolgte.

Allgemein



Von einem Verräter zu träumen bedeutet, daß der Träumende es unbewußt mit Hinterhältigkeiten zu tun hat. Dies kann sich auf eine andere Person beziehen oder auf eigene Persönlichkeitsanteile, von denen der Träumende enttäuscht ist. Er fühlt, daß seine Maßstäbe von anderen Menschen nicht besonders geschätzt werden.

Spirituell



Auf der spirituellen Ebene ist es Verrat, den ursprünglichen, eigenen Glauben zu verleugnen.