Traumdeutung: Raubtiere

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Deutung: Raubtiere

Die Traumdeutung des Traumsymbols Raubtiere aus der volkstümlichen Sicht


Das Traumsymbol Raubtiere aus europäischer Sicht

  • Zeichen der wilden Leidenschaften und des Trieblebens, denen man äußerste Energie entgegensetzen muß,- bedeuten meist Ärger und Schwierigkeiten,-

  • ein solches sehen: bedeutet Hinterlistigkeit.


, Bezeichnungen einzelner Raubtiere)Das Traumsymbol Raubtiere aus arabischer Sicht

  • sehen: Anfeindung von hinterlistigen und gefährlichen Menschen,- auch: du wirst den Naturgewalten ausgeliefert sein,-

  • verfolgen und töten: du bist deinen Feinden gewachsen oder überlegen,-

  • von ihnen bedroht werden: Lebensgefahr,-

  • von ihnen angefallen und verwundet werden: du wirst dem Unglück unterliegen,-

  • in Käfigen sehen: gefährliche Dinge werden dich nicht beunruhigen.

Die psychologische Sicht der Traumdeutung des Traumsymbol Raubtiere



In der Mythologie sind Raubtiere oder Raubkatzen im Gefolge der weiblichen Naturgottheit anzutreffen. Mit Ausnahme des Löwen symbolisieren Raubtiere im Traum Aggressionstendenzen und die bedrohliche, negative Seite der sexuellen Triebhaftigkeit die wir im Zaum halten müssen, weil sie sonst ausbricht und alle Schranken niederreißt, die ihm Sitte und Anstand setzen. Deshalb hat das Raubtier in Männerträumen einen bedrohlichen und negativen Aspekt in bezug auf die weibliche Sexualität. Die Frau die noch nie von einem Raubtier geträumt hat, gibt es nicht! Raubtiere in Frauenträumen sind immer ein Hinweis auf sexuelle Emotionen und verkörpern die männlich-aggressive Sexualität, die nicht bewußt wird. Schöne große Raubtiere symbolisieren sexuellen Hunger, kleine Raubtiere dagegen (z.B. ein Marder oder Iltis) Unsicherheit gegenüber männlicher Sexualität. Ausschlaggebend ist aber auch, was im Traum mit dem Raubtier erlebt wird. Angst oder Flucht vor dem Tier ist ebenso eindeutig wie zärtliches streicheln. Man beachte die weiteren Symbole des Raubtiertraumes.