Traumdeutung: Käfer

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Deutung: Käfer

Die Traumdeutung des Traumsymbols Käfer aus der volkstümlichen Sicht


Das Traumsymbol Käfer aus europäischer Sicht

  • bringen Freunde, die bald lästig werden,- Streit mit Freunden oder Berufskollegen oder Schwierigkeiten mit den Angelegenheiten aufgrund von Bosheit,-

  • einen sehen: man sollte mehr bescheiden sein, wenn man bei seinen Mitmenschen beliebt sein möchte,-

  • auf sich herumkriechen sehen: es sind Armut und Unpäßlichkeiten angezeigt,-

  • einen finden: gutes Omen, man wird eine Angelegenheit schnell richtig stellen,- Gewinn und Erfolg,-

  • töten: ein Mißerfolg muß verkraftet werden.

Das Traumsymbol Käfer aus arabischer Sicht

  • in der Natur sehen: kündigt ein Erlebnis an, das mit viel Freude verbunden sein wird,-

  • allgemein sehen: Umgang mit harmlosen Menschen haben,- auch: rät zur Zurückhaltung, wenn man Wert darauf legt, bei den Mitmenschen beliebt zu sein,-

  • laufen sehen: du mußt dich beeilen,-

  • fliegen sehen: dein Glück verläßt dich,-

  • fangen: man sollte seine Ansprüche nicht zu hoch schrauben und ein weinig Bescheidenheit zeigen,-

  • töten: es ist mit einem Todesfall zu rechnen.

Das Traumsymbol Käfer aus indischer Sicht

  • sehen: du machst dich durch deine Bescheidenheit bei deinen Mitmenschen beliebt.

Das Traumsymbol Käfer aus persischer Sicht

  • Ein Käfer weist darauf hin, daß in der persönlichen Umgebung des Träumenden Neid und Anfeindung herrschen. Er sollte seinen sozialen Umkreis in Augenschein nehmen und sich vor unaufrichtigen Freunden schützen. Einen Käfer im Traum zu töten, heißt, daß gegenwärtige Probleme mit Leichtigkeit zu lösen sein werden.

Die psychologische Sicht der Traumdeutung des Traumsymbol Käfer



Für die meisten Menschen sind Käfer keine angenehmen, sonder schmutzige Tiere. Im Traum haben sie daher eine Symbolkraft, die der aller Insekten ähnelt: Sie stehen für etwas, was unsauber ist und leicht übersehen werden kann. Wo sie kribbeln und krabbeln, nagen an unserer Seele Zweifel, sind die Nerven oft bis zum Zerreißen gespannt,- das kann von einer Liebesbeziehung herrühren, mit der man nicht so richtig fertig wird, aber auch von Alltagsstreß. Hier und da weisen kleine Tiere auf Freunde hin, die einen allmählich mit ihrer Aufdringlichkeit auf die Nerven gehen. Käfer kann das ewige Auf und Ab im Leben versinnbildlichen,- in einer mißlichen Situation tröstet er, weil es irgendwann wieder aufwärts geht, bei günstigen Lebensumständen warnt er dagegen vor Selbstzufriedenheit. Je nach dem wie der Betreffende im Traum die oder den Käfer erlebte, so kann er im Augenblick - positiv oder negativ - auch zu einer persönlichen Beziehung stehen. Der Fleiß des Käfers im Traum steht für harte Arbeit, die erledigt werden muß. Zum Teil deuten alte Traumbücher ihn auch als Zeichen für ein bescheidenes Wesen, mit dem man sich bei anderen beliebt macht.

Medizinrad



Schlüsselworte: Harte Schale,- gewöhnlich,- hungrig.
Beschreibung: Käfer gehören biologisch gesehen zu der Ordnung Coleoptera, die aus mehr als 3000 Arten besteht. Sie haben einen scherenartigen Freßapparat und aus Chitin bestehende Flügeldecken, welche die eigentlichen Flügel im Ruhezustand schützend bedecken, gemeinsam. Viele Käfer leben von den Feldfrüchten, von denen sich auch Menschen ernähren und sie deshalb als Schädlinge und Plage bewerten.
Allgemeine Bedeutung: Ein hartschaliger oder zäher Teil von dir, den du selbst für gewöhnlich und lästig hältst,- Beharrlichkeit,- Bedürftigkeit.
Assoziation: Kosename für bis Anfang der achtziger Jahre gebautes Auto.
Transzendente Bedeutung: Das Wissen um deine Abwehrmechanismen und um deinen Schutz.

Spirituell



Auf der spirituellen Ebene dient der Käfer im Traum wie der Skarabäus dem Schutz vor dem Bösen und ist Sinnbild für die Auferstehung. Der Träumende sollte darauf achten, was oder wen er glaubt, schützen zu müssen.