Traumdeutung: Damm

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Deutung: Damm

Die Traumdeutung des Traumsymbols Damm aus der volkstümlichen Sicht


Das Traumsymbol Damm aus europäischer Sicht

  • warnt den Träumenden vor Gefahren und vor schlechten Freunden, sowie Hindernisse, die zu überwinden sind,-

  • ein vom Wasser zerrissener: in Liebeshändel kommen,-

  • daran arbeiten: glücklicher Fortgang deiner Unternehmungen,-

  • ihn überschreiten: baldiger Tod,-

  • ihn überqueren: Ihr Ärger wird sich vergrößern und dann abrupt aufhören, besonders dann, wenn Ihre Tätigkeit künstlerischer Natur ist.

Das Traumsymbol Damm aus arabischer Sicht

  • sehen oder betreten: Schutz vor Gefahren,- du hast dein Leben gesichert,-

  • daran arbeiten: gute Geschäfte,-

  • einen bauen: man errichtet sich einen Schutzwall, der auf die eigene Existenzangst weist,-

  • ein von Wasser durchbrochener: deine Pläne werden durchkreuzt.

Die psychologische Sicht der Traumdeutung des Traumsymbol Damm



Ein Damm kann im Traum unterschiedliche Bedeutungen annehmen. Damm steht meist für innere Barrieren, Widerstände, Gefühle, Erinnerungen und Triebe die sich 'anstauen',- oder der Träumende versucht, einen Gefühlsausbruch bei einem anderen Menschen zu verhindern. Man muß dann oft befürchten, daß sie sich irgendwann nicht mehr unter Kontrolle halten lassen, sondern der Damm plötzlich bricht. Wenn der Träumende einen Damm errichtet, dann baut er einen Schutzwall zu seiner Verteidigung auf. Ein brechender Damm ist ein Hinweis darauf, daß der Träumende fürchtet, seine Gefühle nicht mehr länger unter Kontrolle halten zu können. Überlaufendes Wasser oder ein Dammbruch ist dabei ein oft wiederkehrendes Bild.

Spirituell



Auf dieser Ebene symbolisiert der Damm der spirituellen Entwicklung künstlich auferlegte Begrenzungen.